Erkenntnis II

Was machen wir, wenn wir jemanden gern haben und der andere uns nicht versteht?

Es bleibt nur eines übrig: dem, den wir gern haben, durch noch größere Liebe zu verstehen zu geben, dass wir ihn wirklich gern haben, denn Liebe kann nur durch Liebe geweckt werden, niemals durch Manipulation oder Gewalt.

(aus "Die große Frage an Gott", J. B. Brantschen, S. 43)
bonanzaMARGOT - 8. Jul, 11:46

nur mal so:

mit liebe kann man einen menschen auch erdrücken...

Nachdenkliche - 8. Jul, 14:41

Da magst Du Recht haben...

Liebe kann einen sogar selbst erdrücken.
bonanzaMARGOT - 8. Jul, 14:47

die größte last, die ich mit mir herumtrage, sind die zweifel...

du meinst selbstliebe?
Nachdenkliche - 8. Jul, 14:54

Zweifle nicht, hadre nicht...
Was geschehen ist, ist geschehen, daran ändern auch die Zweifel nichts.
Also wozu dann die Zweifel - höchstens Reflexion - um es in Zukunft anders zu machen...ob das dann besser ist, wird sich zeigen.

Liebe die einen selbst erdrückt, ist diejenige, die unausgesprochen und auch unbeantwortet bleibt. Weil sie viel Interpretation zulässt, weil sie durch die Phantasie einem Monster ähnlich das eigene Leben bestimmt.
Erst wenn sie ausgesprochen wird, ist sie real.
bonanzaMARGOT - 8. Jul, 14:59

ich (ver)zweifle nicht an irgendwelchen gegebenheiten meines lebens, sondern am sein selbst und den großkotzigen erklärungen der menschen.
bonanzaMARGOT - 8. Jul, 15:00

die größte liebe ist doch die, die nie ausgesprochen wird...
Nachdenkliche - 8. Jul, 15:08

Und noch eine "großkotzige Erklärung":
Am Sein zu zweifeln, heißt für mich am Sinn zu zweifeln... und den Sinn gebe ich meinem Leben selbst, weil mir diese Aufgabe niemand abnehmen kann bzw. abnimmt.
bonanzaMARGOT - 9. Jul, 06:43

man muss sein leben selbst mit möglichst sinnhaftem füllen, oder auch nicht. das ist jedem selbst überlassen.
aber den sinn des lebens bzw. des seins selbst - dessen sinn (oder unsinn) ist vorgegeben und liegt nicht in unserer hand.
Nachdenkliche - 9. Jul, 16:45

Über das Sein nachzudenken erübrigt sich für mich.
Wir sind, weil wir sind.
Unsere Aufgabe ist es, das Beste daraus zu machen - für uns selbst und unsere Mitwelt.

...meine Meinung!
bonanzaMARGOT - 9. Jul, 17:20

Es ist bestimmt gut, wenn man eine erfüllende Aufgabe für sein Leben gefunden hat... Das allein befriedigt mich allerdings nicht.
Nachdenkliche - 9. Jul, 17:57

Erst kürzlich sagte jemand zu mir: "Ich hatte das noch nie, dass ich mit jemandem so reden konnte"

Heute ging einer mit gesenktem Blick am Straßenrand, ich grüßte ihn laut und freundlich, als er mich ansah, lächelte ich... und er zurück.

Ich sehe den Sinn in meinem Leben darin, die Welt meiner Mitmenschen ein Stück besser zu machen, und jedes Lächeln gibt mir Kraft, weiterzumachen.
bonanzaMARGOT - 9. Jul, 18:38

Dabei wünsche ich dir viel Kraft.
Ich will diesbezüglich nicht in Konkurrenz mit dir treten.
Nachdenkliche - 9. Jul, 18:54

Konkurrenz?
Wie das?
bonanzaMARGOT - 9. Jul, 19:11

... in Konkurrenz mit gottgläubigen Menschen, die ihr ganzes Leben mit der hingebungsvollen Läuterung ihrer Mitmenschen verbringen. Gruselig finde ich solch missionarisches Streben...
Entschuldige, ich meinte dich nicht persönlich.

Aktuelle Beiträge

Ist schon in Ordnung!...
Ist schon in Ordnung! Hast ja Recht!
Nachdenkliche - 13. Sep, 19:33
ich wollte nicht mit...
ich wollte nicht mit dem moralischen zeigefinger kommen,...
bonanzaMARGOT - 13. Sep, 05:00
Nicht ganz ohne Stolz...
Nicht ganz ohne Stolz behaupte ich, dass bei mir zwar...
Nachdenkliche - 12. Sep, 18:17
ich meinte den text mit...
ich meinte den text mit wörtern wie "freude",...
bonanzaMARGOT - 12. Sep, 08:57
Mit dem Wort Kapitalismus...
Mit dem Wort Kapitalismus fängt eine Mutter, die...
Nachdenkliche - 11. Sep, 17:54

Mein Lesestoff

Joseph Roth
Hiob

Peter Deibler
Das fünfzigste Jahr

Egyd Gstättner
Der Mensch kann nicht fliegen


Susanne Scholl
Emma schweigt


Hanns-Josef Ortheil
Die Erfindung des Lebens


Maja Haderlap
Engel des Vergessens




Daniel Glattauer
Ewig Dein


Daniel Glattauer
Alle sieben Wellen


Thomas Glavinic
Wie man leben soll


Alice Munro
Himmel und Hölle




Peter Rosegger
Mein Himmelreich


Bertha Suttner
Die Waffen nieder!

Peter Weiss
Die Ermittlung

Web Counter-Modul


User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 1577 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Sep, 19:33

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Bücher
Die Welt
Eine Geschichte
Glaube
Liebe
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren