"Füchse haben ihre Höhlen und Vögel ihre Nester" Roman von P. Deibler

Peter Deiblers erinnert ein bisschen an Familienfilme a la "Ice Age". Vater, Mutter und Kinder lachen an jeweils unterschiedlichen Stellen und am Ende haben alle ihre Freude daran gehabt. Hier ist es ähnlich. Jene, die sich für das Leben und Forschen Viktor Schaubergers interessieren und solche, die wissen wollen, was einen Pfarrer umtreibt, wenn er nicht gerade Gottesdienste feiert. Krimifans, Romantiker und Naturbegeisterte – auch für sie hält der Roman etwas bereit.
Die beiden Hauptfiguren des Romas, Viktor Schauberger und Sorger, der nach dessen Spuren sucht und seine Forschungen verstehen möchte, haben einiges gemeinsam. Die Beharrlichkeit mit der sie Ziele verfolgen, für eine Sache einstehen - sich nur ihr widmen und nichts anderem, reden und nicht gehört werden, herber Kritik ausgesetzt sind, deren Samen auf vermeintlichen Asphalt fällt - Naturliebhaber, Waldmenschen - rastlos und ruhelos wechseln sie die Orte, der eine durch die äußeren Umstände gezwungen, der andere durch innere. Man möchte beiden manchmal zurufen: Vorsicht Falle! und ein anderes Mal mit ihnen leiden. Man möchte Schau-berger fragen, warum er so wenig auf seine erste Intuition vertraute und sich einlullen ließ in dieses verhängnisvolle Rendezvous mit den Amerikanern. Man möchte mit Sorger trauern um diese Frau, die ihn so fasziniert und dann verschwindet.
Aufgelockert und zugleich spannend erzählt, mit einem Funken Humor durchzogen, verknüpft der Roman Autobiographisches mit Fiktivem und sorgt so für manche unterhaltsame und kurzweilige Lesestunde. Gefühlvoll, detailverliebt und beinahe poetisch wirken dabei die Na-turbeschreibungen. Akribisch zusammengetragen zeichnen die Berichte über Schaubergers Forschungen ein lebendiges Bild des 1958 verstorbenen Försters aus dem Böhmerwald. Sor-ger ist der traurige Held der Geschichte. Er forscht und sucht und kämpft - und gibt sich am Ende geschlagen gibt. Oder doch nicht?

Deibler, Peter: Füchse haben ihre Höhlen und Vögel ihre Nester; Verlag Mohorjeva Hermagoras, Klagenfurt 2019; 230 S., 23,90 €

Brücken bauen

statt Mauern errichten

Aktuelle Beiträge

"Füchse haben ihre Höhlen...
Peter Deiblers erinnert ein bisschen an Familienfilme...
Nachdenkliche - 24. Nov, 14:20
Klänge der Gegenwart
Yannou Pinu Hör rein! //www.yannoupinu.co m/
Nachdenkliche - 7. Nov, 17:45
Sehnsucht
Erkannt und gesehen werden - nicht als Funktionsträger sondern...
Nachdenkliche - 7. Nov, 17:39
Ansichtssache
Niemand brauche heute mehr einen Pfarrer, so die Worte...
Nachdenkliche - 7. Nov, 17:25
Das traurige Schicksal...
Die Ratte hatte getan, was ihrer Natur entsprach. Futter...
Nachdenkliche - 23. Okt, 19:00

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Mein Lesestoff

Joseph Roth
Hiob

Peter Deibler
Das fünfzigste Jahr

Egyd Gstättner
Der Mensch kann nicht fliegen


Susanne Scholl
Emma schweigt


Hanns-Josef Ortheil
Die Erfindung des Lebens


Maja Haderlap
Engel des Vergessens




Daniel Glattauer
Ewig Dein


Daniel Glattauer
Alle sieben Wellen


Thomas Glavinic
Wie man leben soll


Alice Munro
Himmel und Hölle




Peter Rosegger
Mein Himmelreich


Bertha Suttner
Die Waffen nieder!

Peter Weiss
Die Ermittlung

Web Counter-Modul


Suche

 

Status

Online seit 3052 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Nov, 14:20

Credits


Bücher
Gedichte
Glaube
Leben
Sara - Ein Leben
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren