Freitag, 25. August 2017

Freude ist es...

einer Mitarbeiterin die Nachricht von der langersehnten Stundenerhöhung zu überbringen.

Freude ist es...
einer anderen Mitarbeiterin die Nachricht einer langersehnten Unterstützung zu überbringen.

Freude ist es...
sowieso schon motivierte Mitarbeiterinnen durch solche Nachrichten zu Höchstleistungen anzuspornen.

Freude ist es...
wenn am Ende langer Arbeitstage der Erfolg ... und das gemeinsame Glas Wein steht.

An solchen Tagen bin ich gerne Chefin!

Mittwoch, 2. August 2017

Der Tod

schlägt um sich und reißt die Menschen aus meinem Leben.
Es war damit zu rechnen - keiner lebt ewig... und trotzdem, ich bin unendlich traurig.

Sie waren alt und hatten ein gutes Leben...
Sie lebten bis zum Schluss in den eigenen 4 Wänden...
Sie liebte einander, jahrzehntelang...
Sie standen einander zur Seite...
Auch jetzt, im Tod.
Vor einer Woche der Großvater und vorgestern seine Frau...

Sie werden mir fehlen....

Samstag, 15. Juli 2017

Frieden

Wollen wir in Frieden leben, muss der Friede aus uns selbst kommen

(Jean-Jacques Rousseau)

Einer, der vielen großartigen Zitate und Sprüche, die auf "Soffies Welt" (soffie.twoday.net) gepostet werden.

Dienstag, 11. Juli 2017

Endlich Sommer?

Wenn die Nächte heiß sind, man sich das Bett mit blutsaugenden Insekten teilt und ein erholsamer Schlaf unmöglich scheint.
Wenn Schüler von den Ferien träumen und am zweiten Tag schon jammern, wie langweilig es doch sei.

Wenn Kunden mehr und genervter werden, sich Mitarbeiter krank melden, weil der gewünschte Zeitausgleich versagt blieb, der verbleibende Rest schon am Vormittag verschwitzt ist, die Überstunden die 100er Schallmauer erreichen.

Wenn die Menschen dann davon schwärmen, wie schön es doch sei und wie sehr sie die Freiheit und Freizeit genießen.

Ja, dann ist er wieder da, der Sommer!

Samstag, 8. Juli 2017

Erkenntnis II

Was machen wir, wenn wir jemanden gern haben und der andere uns nicht versteht?

Es bleibt nur eines übrig: dem, den wir gern haben, durch noch größere Liebe zu verstehen zu geben, dass wir ihn wirklich gern haben, denn Liebe kann nur durch Liebe geweckt werden, niemals durch Manipulation oder Gewalt.

(aus "Die große Frage an Gott", J. B. Brantschen, S. 43)

Erkenntnis

"Nie hat ein Mensch nach irgendetwas so sehr begehrt, wie Gott danach begehrt, den Menschen dahin zu bringen, dass er ihn erkenne."

(Meister Eckhart, christlicher Mystiker des Mittelalters)

Mittwoch, 5. Juli 2017

Der Tod des Herrn S.

Eine Nachricht überraschte mich heute aus heiterm Himmel - wie das so ist, wenn Menschen sterben.

Ich kannte Herrn S. nicht besonders gut, aber er war Teil meines Lebens. Er hatte vor 18 Jahren eine Weiche in meinem Leben gestellt und seither war ich ihm in Dankbarkeit verbunden.

Er nannte mich "Christkindl", weil der Tag unserer Begegnung der 27. Dezember war. Jahre später schenkte er mir ein Engerl, das noch heute auf meinem Schreibtisch steht.
Unsere Begegnungen in all den Jahren waren kurz, und dennoch sind viele im Gedächtnis geblieben.
Dieser kleine alte Mann, der sich rauchend, trinkend und feiernd des Lebens freute, lebt nun ein anderes Leben weiter.
Kurz war sein Sterben - Herzinfarkt beim Autofahren, dann der unvermeidliche Unfall - sofort tot.

Traurig und nachdenklich bleibe ich zurück.

Freitag, 30. Juni 2017

Ich habe gefunden, wonach ich suchte

Als ich dich suchte, fand ich dich nicht.
Stundenlang über Bücher gebeugt, Gesprächen zugehört, nachgedacht,
aber trotzdem keine Spur von dir, als ich dich am notwendigsten zu brauchen glaubte.

Dann hörte ich auf, dich zu suchen,
glaubte, es sei vergeblich.
Die Dunkelheit war unerträglich, die Hoffnungslosigkeit endlos

Und dann,
ich fand dich, plötzlich, unerwartet und auf vielfältige Weise
in einer über und über mit Gold verzierten Kirche
in Gesprächen mit Kollegen
in Gesten von Fremden
in Bildern
in Nachrichten
überall Spuren von Dir
die mir den Weg wiesen.
Den Weg zu einer Entscheidung
ein kleiner Sieg, unbedeutend zwar, aber ein Sieg

Wir begegneten uns als Grundverschiedene, und sind doch Verbündete im Leben

Sonntag, 16. April 2017

Die Feinde lieben...

Liebt eure Feinde, tut denen Gutes, die euch hassen. (Lk 6,27 - christliche Bibel)


Nicht mitzuhassen, sondern mitzulieben bin ich geboren. (Sophokles)


Wenn du die Götter nachahmen willst, erweise auch den Undankbaren Wohltaten. (Seneca)


Hat dein Feind Hunger, gib ihm zu essen; hat er Durst, gib ihm zu trinken! (Spr 25,21 - jüdische Bibel)


Feindschaft vergilt mit Liebe (Laotse)

Unterschiedliche Motivationen für diese Aussagen und doch sähe die Welt heute anders aus, würde die Menschen diese in die Tat umsetzen. So einfach könnte es sein...oder doch nicht?

Aktuelle Beiträge

Ist schon in Ordnung!...
Ist schon in Ordnung! Hast ja Recht!
Nachdenkliche - 13. Sep, 19:33
ich wollte nicht mit...
ich wollte nicht mit dem moralischen zeigefinger kommen,...
bonanzaMARGOT - 13. Sep, 05:00
Nicht ganz ohne Stolz...
Nicht ganz ohne Stolz behaupte ich, dass bei mir zwar...
Nachdenkliche - 12. Sep, 18:17
ich meinte den text mit...
ich meinte den text mit wörtern wie "freude",...
bonanzaMARGOT - 12. Sep, 08:57
Mit dem Wort Kapitalismus...
Mit dem Wort Kapitalismus fängt eine Mutter, die...
Nachdenkliche - 11. Sep, 17:54

Mein Lesestoff

Joseph Roth
Hiob

Peter Deibler
Das fünfzigste Jahr

Egyd Gstättner
Der Mensch kann nicht fliegen


Susanne Scholl
Emma schweigt


Hanns-Josef Ortheil
Die Erfindung des Lebens


Maja Haderlap
Engel des Vergessens




Daniel Glattauer
Ewig Dein


Daniel Glattauer
Alle sieben Wellen


Thomas Glavinic
Wie man leben soll


Alice Munro
Himmel und Hölle




Peter Rosegger
Mein Himmelreich


Bertha Suttner
Die Waffen nieder!

Peter Weiss
Die Ermittlung

Web Counter-Modul


User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 1577 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Sep, 19:33

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


Bücher
Die Welt
Eine Geschichte
Glaube
Liebe
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren